Navigation

Digital Sports Hub

Project leader:

Institute for experimental Psychophysiology

Project members:

  • Bundesinstitut für Sportwissenschaft

  • Wearable Technologies

Start date: 16.April 2019

End date: 16. August 2019

Funding source: BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)

 

Abstract

Der Digital Sports Hub ist eine vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Projektinitiative. Dahinter steckt ein ganzes Team aus dem Institut für experimentelle Psychophysiologie GmbH, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit dem Lehrstuhl Maschinelles Lernen und Datenanalytik, dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft, Wearables Technology, SAP, der Innovationsmanufaktur GmbH und Medical Valley. Das Ziel des Digital Sports Hub ist der Aufbau eines deutschen Ökosystems und Industrial Sports-Data Space für präventionsbezogene Sport-, Fitness- und Gesundheitsdaten. Kernidee ist der für KI-Geschäftsmodelle optimierte Aufbau einer umfassenden auf Spitzen- und Breitensportdaten basierenden Datenbank. Zu diesem Zweck werden bestehende Spitzensport-Datenbanken qualitätsgesichert aufbereitet sowie neue Schnittstellen geschaffen, um den Aufbau von neuen  (semi-)professionellen Nutzerdatenbanken zu erleichtern. Neben diesem Mehrwert werden für Citizen-Science-Projekte und KMUs Schnittstellen und Services vereinfachter KI Analytics Tools bereitgestellt, um effizient Gesundheits- und Fitnessdaten-Geschäftsmodelle aufbauen zu können. Flankierend ermöglichen breite Akteurs- und Stakeholder-Netzwerkaktivitäten eine wichtige Standardisierungs- und Normierungsfunktion, aber auch gesellschaftliche Akzeptanz im Bereich personenbezogener Fitness- und Gesundheitsdaten. Die Inkubatorfunktion der Vernetzungsaktivitäten des Digital Sports Hub stärkt die Effizienz- und Wertschöpfungspotenziale deutscher (und europäischer) Unternehmen und dient als Treiber für innovative Wertschöpfungsketten im Bereich digitaler Sport-, Fitness- und Gesundheitsdaten. Zusammenfassend ist demnach die Bereitstellung, der sichere Datenaustausch und die einfache Kombination und Einbindung in Wertschöpfungsnetzwerke eine Voraussetzung für smarte Services, innovative Leistungsangebote und automatisierte Geschäftsprozesse in der Sport-, Fitness- und Präventionswirtschaft.

 

Follow us on Twitter 

 

Ideenwettbewerb KI im Digital Sports Hub

Die Zukunft ist digital, da sind sich alle einig. Und außerdem ist sie sportlich, gesund und energiegeladen! Dies ist die Vision des Projekts Digital Sports Hub. Der Digital Sports Hub will eine umfassende auf Spitzen- und Breitensportdaten basierende Datenbank aufbauen und nutzbar machen für KI-optimierte Geschäftsmodelle. Doch wie sehen solche intelligenten Anwendungsfälle aus? Um diese Frage zu beantworten, rufen wir auf zum Ideenwettbewerb. Skizziert eure Projektidee, die unsere Gesellschaft gleichzeitig smarter, fitter und leistungsfähiger macht, und werdet Teil des Digital Sports Hubs.

Wir suchen aktuell nach Ideen für solche smarten Anwendungsfälle auf Basis der Infrastruktur des Digital Sports Hub. Die Ideen haben die Chance, in der folgenden Förderphase des BMWi als Pilotprojekte des Digital Sport Hubs gefördert und zu einem erfolgreichen Geschäftsmodell weiterentwickelt zu werden. Digital Sports Hub Pilotprojekte werden Teil einer einzigartigen Partnerschaft, die als Katalysator für Innovation im Gesundheitswesen und Spitzensport dient.

Ideen können durch Jede/n eingereicht werden. Angesprochen sind vor allem Teams aus Industrie und Forschung in den Bereichen Sport, Gesundheit und Medizin in Deutschland. Bewerbungsfrist ist der 21.07.2019. Alle wichtigen Unterlagen zur Einreichung der Projektidee sind zu finden unter: Ideenwettbewerb KI

Bitte die ausgefüllten Projektanträge an Wolfgang Mehringer