Navigation

EIT-Health MoveIT Kickoff-Meeting

In gemeinsamer Zusammenarbeit zwischen der FAU und der UKER konnte unter der Federführung der Molekularen Neurologie ein EIT-Health Projekt eingeworben werden, welches die Sensor-basierte Gang- und Sturzanalyse bei Parkinson-Patienten entwickelt. Die Kombination von Bewegungssensoren im Schuh zur hochauflösenden Ganganalyse und am Körper getragene Sensoren zur Sturzerkennung bieten den Patienten eine umfassende, telemedizinische Heim-Monitoring Lösung an, die die unterschiedlichen Aspekte der Gangstörung erfasst und für die medizinische, interdisziplinäre Versorgung nutzbar macht. Dieses Projekt gliedert sich erfolgreich in weitere Projekte des Konsortiums um Prof. Dr. J. Klucken, Molekulare Neurologie und Prof. Dr. B. Eskofier, Lehrstuhl für maschinelles Lernen und Datenanalyse ein, die zum Thema neue digitale Versorgungskonzepte des Parkinson Syndroms zwei weitere EIT-Projekte einwerben konnten und in einem Medical Valley Award unterstützen Projekt (FallRiskPD) insbesondere das Sturz-Risiko aus Krankheitsspezifischen Gangmustern erkennen wollen. In dem EIT-Health Projekt ist insbesondere eine enge Verzahnung mit dem Mobile Health Lab des Fraunhofer IIS, Erlangen unter der Leitung von C. Weigand vorgesehen, um die entsprechenden IT-Infrastrukturen für eine bessere Kommunikation zwischen Ärzten, Therapeuten, Patienten und Technologie aufzubauen und eine optimale Patientenversorgung zu ermöglichen. Die weiteren regionalen und europäischen Partner (Universitäten in Luxemburg und Njmegen, sowie Philips, ITTM und die Portabiles HCT) erhöhen nicht nur die internationale Sichtbarkeit des Projektes, sondern ermöglichen auch die Einbindung der unterschiedlichen Erfahrungen anderer EU-Länder, sowie auch die industrielle Sicht auf die Entwicklungen der Digitalisierung der Medizin.